Artikel

Verordnung über E-Hearing im Zivilprozess durch Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft getreten

Ermöglichung der Teilnahme der Partei oder ihres Anwalts an der mündlichen Verhandlung und Durchführung von Verfahrenshandlungen von ihrem Standort aus durch gleichzeitige Übertragung von Audio und Video in Zivilverfahren; Die "Verordnung über die Durchführung der Verhandlung durch Übertragung von Audio und Video in Zivilverfahren" (*Verordnung), die die Verfahren und Grundsätze der E-Trial-Anwendung festlegt, die es dem Zeugen, Sachverständigen, Sachverständigen und anderen interessierten Parteien ermöglicht, gehört, im Amtsblatt vom 30. Juni 2021 mit der Nummer 31527.. .

Artikel

ENTSCHEIDUNG ZUM SCHUTZ DES RECHTS IM FALL: VORSICHTSMASSNAHME

In einem Rechtsstaat müssen sich Einzelpersonen an die Gerichte wenden und ihre Rechte auf rechtlichem Weg geltend machen, um ihre Rechte zu schützen oder zu erlangen. Es besteht immer die Möglichkeit, dass das streitgegenständliche Recht, das zu schützen versucht oder durch Klageerhebung erlangt wird, vor Abschluss des Rechtsstreits verloren geht, übertragen, beschädigt, entsorgt oder zerstört wird. In einer solchen Situation ist es sinnvoll, dass eine Person den Fall gewinnt...

Artikel

KANN ICH GEGEN ZWISCHENWEISEN EINLEGEN?

Einstweilige Verfügungen gehören seit jeher zu den umstrittenen Themen. Kann jedoch, wenn die Interessen einer der Parteien geschädigt werden, ein Rechtsbehelf eingelegt werden? Die Anwaltskanzleien des Kassationsgerichtshofs bewerteten die Angelegenheit unterschiedlich und schließlich gelangte die Angelegenheit vor die Oberste Generalversammlung des Obersten Gerichtshofs. Mit Beschluss der Großen Generalversammlung des Kassationshofs vom 2013, Grundsatz 1/2014 und Beschluss 1/21.02.2014, in der Verordnung über den Antrag auf einstweilige Verfügung...

Artikel

VERBOT, DEN FALL ZU ÄNDERN

VERBOT DER ÄNDERUNG UND VERLÄNGERUNG DES FALLS ODER DER VERTEIDIGUNG Bei der Einreichung einer Klage zu einem Thema ist es wichtig, klar darzulegen, was in dem Fall gefordert wird, und alle Ereignisse und Beweise dem Gericht vorzulegen, die die Berechtigung dieses Themas beweisen. Denn in Zivilgerichten kann der Richter Ereignisse oder Beweise, die nicht von den Parteien vorgebracht und dem Gericht nicht vorgelegt werden, nicht untersuchen und berücksichtigen. Alle Fakten und Beweise des Gerichts...

Artikel

FÄLLE IM EINFACHEN PROZESSVERFAHREN

Es gibt zwei Arten von Verfahren in Zivilverfahren; Schriftliches Probeverfahren und einfaches Probeverfahren. In unserem Recht des einfachen Prozessverfahrens wird es nur bei bestimmten Gerichten oder in bestimmten Fällen ausnahmsweise angewendet. Fälle und Arbeiten, die im Gesetz nicht ausdrücklich als Gegenstand des einfachen Verfahrens bezeichnet sind, werden nach dem schriftlichen Verfahren behandelt. In Fällen, die einem einfachen Gerichtsverfahren unterliegen, sind die Parteien bei der Vorbereitung ihrer Anträge viel vorsichtiger...

Artikel

DAS PROBLEM DER DURCHFÜHRUNG UND ABSCHLUSS VON GERICHTLICHEN ENTSCHEIDUNGEN

  Parteien mit widerstreitenden Rechten und Interessen wollen, dass die Entscheidung des Gerichts sofort vollstreckt wird. Dies ist jedoch nicht immer unter allen Umständen möglich. Die Vollstreckung gerichtlicher Entscheidungen wird durch die Vollstreckung sichergestellt. In der Regel kann im türkischen Recht bei einer gerichtlichen Entscheidung die sofortige Umsetzung dieser Entscheidung verlangt werden. Mit der gerichtlichen Entscheidung können Sie sofort bei der Vollstreckungsbehörde einen Antrag auf Übersendung eines Vollstreckungstitels an die andere Partei stellen. Jedoch...